Im Rahmen des Reallabors bekommen die Angehörigen der UA Ruhr die Möglichkeit, eine Reihe von Mobilitätsangeboten an den Standorten Bochum, Dortmund, Duisburg und Essen kostenlos zu nutzen und so Erfahrungen mit alternativen Mobilitätspraktiken zu machen.

Wir bieten an:

  • Ein monatliches Mobilitätsbudget an allen vier Standorten, das eine Nutzung unterschiedlicher Angebote (z.B. ÖPNV, Bike- oder Carsharing) ermöglicht;
  • Einen CarSharing-Dienst mit Elektrofahrzeugen von der RUB zu den DB-Bahnhöfen Langendreer-West und Wattenscheid;
  • Ein Fahrradhub an der TU Dortmund sowie an Verkehrsknotenpunkten in der Stadt Dortmund (Hauptbahnhof, Bhf Mengede, evtl. Aplerbeck), teils mit zusätzlichen Serviceangeboten (Reparatur, Wäsche etc.).

Mit dem Reallabor wollen wir herausfinden, welchen Beitrag die UA-Ruhr-Universitäten zu einer nachhaltigen Umgestaltung der Mobilität leisten können. Unterstützt wird dies durch die im Projekt entwickelte InnaMoRuhr-App (Android und iOS), die eine intermodale Routenplanung ermöglicht und als Mobilitätstagebuch fungiert.